Sie sind hier: Presse - Bericht
Shantychor Rethener Männerquartett
veranlasst einen Zeitungsarftikel

Ausschnitte aus:
Leinenachrichten
22. April 2004

Neuer Chorleiter gibt Takt an
Leute an der Leine
Seit einigen Wochen gibt er in Rethen den Einsatz, hat auch schon den ersten Auftritt im gestreiften Seemannszwirn hinter sich: Detlef Nietsch aus Ronnenberg ist neuer Chorleiter des Rethener Männer-quartetts. Ein Neuling ist der Nachfolger Werner Frenzels, der den Shantychor lange Jahre geleitet hatte, jedoch weder in Sachen Sangeskunst noch als "Taktgeber" - Bereits 1965 hat sich der heute 55-Jährige, der sowohl Tenor als auch Bass singt, in seinem Heimatort dem Männerchor Concordia angeschlossen. 1980 übernahm der ausgebildete Elektrotechniker, der auch Klavier und Gitarre spielt, die Chorleitung. Später absolvierte der Familienvater eine zweijährige Ausbildung zum Chorleiter, die er 1993 mit der Prüfung durch die Bundesakademie Wolfenbüttel abschloss. Seitdem mischt er auch im Vorstand des Sängerkreises Hannover mit; 1996 wurde er stell vertretender Vorsitzender. Nietsch gibt aber nicht nur Einsätze für bekannte Stücke. Er arrangiert sie auch neu und überarbeitet Notensätze. "Freddy Quinns 'Heimweh' habe ich mir gerade vorgenommen", nennt er ein Beispiel. Mit einem weiteren Hobby sorgt er dafür, dass die Auf-tritte seiner Chöre nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert sind: Er hält sie mit der Videokamera fest und schneidet die Aufnahmen auch selbst. Ein großer Wunsch hat sich für ihn schon erfüllt - die Wiedergabe im Fernsehen. Der Offene Kanal Hannover hat ihm schon mehrfach Sendezeit eingeräumt. Doch der technisch Versierte ermöglicht Interessierten auch über seine Homepage Hörproben. Wer www.detlefnietsch.de anklickt, hat dazu Gelegenheit.
rb

Taktfest: Chorleiter Detlef Nietsch.