Sie sind hier: Presse - Bericht
Heute ist der


Heimatbund 22.10.07
Concordia Ronnenberg
Abschied GVCRbg

Euphonia 6.01.09

Fotogalerie Extern - im Extra-Fenster
zum
27.Dez.07
zum
28.Dez.07
zum
16.Jan.08
Ausschnitte vom
20. Dezember 2007 aus:
Die gesammte Zeitungsseite als PDF-File herunterladen

Alfons Schleinschock leitet
künftig den Männerchor

Nach 25 Jahren nimmt Detlef Nietsch
Abschied von Concordia

Wechsel nach 25 Jahren:
Alfons Schleinschock (links)
erhält die Stimmgabel von
Detlef Nietsch, zur
Freude des Vorsitzenden
Bernd Zander

VON KERSTIN SIEGMUND
RONNENBERG
Detlef Nietsch hat die Stimmgabel weitergereicht: Alfons Schleinschock wird ab Januar den 1859 gegründeten Traditionschor Concordia Ronnenberg musikalisch leiten. Kennengelernt haben sich Schleinschock und der Chor bereits bei einem gemeinsamen Konzert im Herbst 2005.
Der 48-jährige Schleinschock, seit September 2004 Leiter der Calenberger Musikschule, spielte nach seinem Violinstudium in der NDR-Radiophilharmonie. Seine Konzerttätigkeit als Solist, Kammer- und Orchestermusiker führten ihn um die Welt. Er hat auch eine Gesangsausbildung (Bariton) absolviert und pädagogische Fähigkeiten erworben. Schleinschock, der mit seiner Familie in Benthe lebt, bezeichnet seine zukünftige Chorleitertätigkeit als sehr spannend. Das erste große gemeinsame Ziel sei ein Konzert im Jubiläumsjahr 2009, Concordias 150. Geburtstag, sagt Schleinschock.
Sein Vorgänger Detlef Nietsch bleibt dem Chor als Vereinsmitglied treu, will sich aber künftig neuen Herausforderungen widmen. Der Ronnenberger leitet seit fast zwei Jahren einen gemischten Chor, die Liedertafel Limmer. Der scheidende Chorleiter sieht sein Kind bei seinem Nachfolger in guten Händen. Die Sänger haben Nietsch viel zu verdanken. „Die Concorden wissen, dass Nietsch aus ihrem Chor das gemacht hat, was er heute ist: ein erfolgreicher Männerchor“, sagt Vorsitzender Bernd Zander.
Ihr musikalisches Können beweisen die Sänger an Heiligabend. Ab 11 Uhr wollen sie die Bewohner und Gäste des Seniorenheims Haus am Hirtenbach an der Kolberger Straße 12 in Ronnenberg mit Weihnachtsliedern erfreuen.


Nach oben an den Anfang dieser Seite
Ausschnitte vom 27. Dezember 2007 aus:
Die gesammte Zeitungsseite als PDF-File herunterladen

Senioren singen bekannte
Weihnachtslieder laut mit

Kultur 2: Detlef Nietsch gibt Chorleitung nach 25 Jahren ab

Abschiedskonzert:
Detlef Nietsch (links)
leitet den Männerchor
Concordia nach 25 Jahren
Naumann

RONNENBERG Das traditionelle Weihnachtssingen des Männerchores Concordia im Haus am Hirtenbach war am Montag das Abschiedskonzert für seinen langjährigen Leiter Detlef Nietsch. Für ihn war es nach einem Vierteljahrhundert der letzte Auftritt. Sein Nachfolger, der Leiter der Calenberger Musikschule Alfons Schleinschock, mischte sich unter die Sänger. „Das war eine gute Gelegenheit, einen Eindruck von dem Chor zu bekommen“, sagte er.

Gleich zu Beginn des Konzertes sangen die rund 30 Bewohner des Altenheimes das Lied „Leise rieselt der Schnee“ lautstark mit. „Unsere Bewohner freuen sich schon seit Wochen auf den Chor“, sagte Ursel Kujat vom begleitenden sozialen Dienst des Seniorenheimes. Der stellvertretende Bürgermeister und Chormitglied Carsten Mauritz nutzte die Gelegenheit und gratulierte Heimbewohnerin Helene Hesse zu ihrem 98. Geburtstag.
kon

Nach oben an den Anfang dieser Seite
Ausschnitte vom 28. Dezember 2007 aus:


Der neue Chorleiter Alfons Schleinschock
Bernd Zander und der scheidende Chorleiter
Detlef Nietsch (von links nach rechts)
bei der symbolischen
Übergabe der Stimmgabel

Alfons Schleinschock übernimmt
den Traditionschor Concordia

Detlef Nietsch hört nach mehr als 25 Jahren auf

RONNENBERG
Nach mehr als 25 Jahren reichte Chorleiter Detlef Nietsch symbolisch die Stimmgabel weiter an seinen Nachfolger Alfons Schleinschock. Der Leiter der Calenberger Musikschule wird von Januar an den Traditionschor Goncordia von 1859 musikalisch leiten.
Alfons Schieinschock ist seit September 2004 Schulleiter der Calenberger Musikschule. Nach dem Violinstudium, das er 1987 mit dem Konzertexamen beendete, wurde er Mitglied der Ersten Violinen in der N D R-Radiophilharmonie. Seine Konzerttätigkeit als Solist, Kammer- und Orchestermusiker führten Ihn in die ganze Welt. Auch übernahm er Aufgaben im Orchestermanagement des NDR - Sinfonieorchesters in Hamburg. Eine umfangreiche pädagogische Tätigkeit führte er unter anderem als Assistent an der Musikhochschule in Detmold aus.
Schleinschock hat eine Gesangsausbildung (Bariton) und die entsprechende Konzerttätigkeit absolviert. Als sehr spannend bezeichnet er die nun kommende Tätigkeit als Chorleiter des Gesangvereins Concordia Ronhenberg. Das erste große gemeinsame Ziel ist ein Konzert im Jubiläumsjahr 2009, Concordias 150. Geburtstag.
Sein Vorgänger Detlef Nietsch bleibt dem Chor als Vereinsmitglied treu, wird sich aber neuen musikalischen Herausforderungen widmen. Auch leitet er bereits seit fast zwei Jahren einen gemischten Chor, die Liedertafel Limmer.
Die Concorden wissen, dass Nietsch aus Ihrem Chor das gemacht hat, was er heute ist: Ein erfolgreicher Männerchor. Und der scheidende Chorleiter sieht „sein Kind" bei seinem Nachfolger in guten Händen.


Nach oben an den Anfang dieser Seite
Ausschnitte vom 16. Januar 2008 aus:

Alfons Schleinschock
neuer Chorleiter bei Concordia


Der bis Ende 2007 aktive
Chorleiter Detlef Nietsch
übergab unter Aufsicht des
1. Vorsitzenden Bernd Zander
symbolisch die Stimmgabel an
den zkünftigen Chorleiter
Alfons Schleinschock


Ronnenberg (bz)
Nach mehr als 25 Jahren reichte Chorleiter Detlef Nietsch (59) am 13. Dezember symbolisch die Stimmgabel weiter an seinen Nachfolger Alfons Schleinschock (48). Der Leiter der Calenberger Musikschule wird ab Januar den Traditionschor von 1859 musikalisch leiten. Alfons Schleinschock ist seit September 2004 Schulleiter der Calenberger Musikschule.
Nach dem Violinstudium, das er 1987 mit dem Konzertexamen beendete, wurde er Mitglied der Ersten Violinen in der NDR -Radiophilharmonie. Seine Konzerttätigkeit als Solist, Kammer- und Orchestermusiker führten Ihn in die ganze Welt. Auch übernahm er Aufgaben im Orchestermanagement des NDR - Sinfonieorchesters in Hamburg. Eine umfangreiche pädagogische Tätigkeit führte er unter anderem als Assistent an der Musikhochschule in Detmold aus.
Schleinschock hat eine Gesangsausbildung (Bariton) und die entsprechende Konzerttätigkeit absolviert. Kennen gelernt haben sich Schleinschock und der Chor bereits bei einem gemeinsamen Konzert im Herbst 2005. Als sehr spannend bezeichnet er die nun kommende Tätigkeit als Chorleiter des Gesangvereins Concordia Ronnenberg. Das erste große gemeinsame Ziel ist ein Konzert im Jubiläumsjahr 2009, Concordias 150. Geburtstag.
Sein Vorgänger Detlef Nietsch bleibt dem Chor als Vereinsmitglied treu, wird sich aber neuen musikalischen Herausforderungen widmen. Auch leitet er bereits seit fast zwei Jahren einen gemischten Chor, die Liedertafel Limmer. Die Concorden wissen, dass Nietsch aus Ihrem Chor das gemacht hat, was er heute ist: Ein erfolgreicher Männerchor. Und der scheidende Chorleiter sieht „sein Kind“ bei seinem Nachfolger in guten Händen.