Sie sind hier: Presse - Bericht
Heute ist der


Abschied Concordia
Euphonia Hüpede
Jahreshauptversammlung

Elisa Kind der Woche


Ausschnitte vom 6. Januar 2009
Die gesammte Zeitungsseite als PDF-File herunterladen
Männerchor plant Doppelkonzert für Oktober
Dirigent entwickelt neues Liedkonzept für die Chorgemeinschaft - Vorstand von Euphonia Hüpede bleibt im Amt

VON STEPHAN SCHWIER
Hüpede
Seit Mai 2008 ist Detlef Nietsch Dirigent der Chorgemeinschaft des Männergesangvereins (MGV) Euphonia Hüpede und des MGV Concordia Gestorf. Bei der Jahresversammlung von Euphonia Hüpede stellte er sich den passiven Mitgliedern vor. Der Ronnenberger plant ein neues Liederkonzept. „Wir gleichen das Repertoire dem Zeitgeist an“, sagte Nietsch. Dazu gehören für ihn moderne Schlager. Die könne man gut bei Konzerten im Freien singen. Das klassische Lied und Titel aus Opern und Operetten seien eher etwas für die Konzertbühne.
Er hofft, mit neuen Liedern das ein oder andere neue Mitglied für den Männergesang begeistern zu können, sieht aber die Chancen realistisch: „Wir müssen versuchen, das Chorsterben mindestens zu verlängern.“ Viele Chöre in der Region litten unter Mitgliederverlust und Überalterung. „ Unsere Mitgliederzahlen sind noch konstant“, sagte Frank Nußbaum. Zurzeit singen rund 30 Männer in der Chorgemeinschaft. Nietsch setzt auf Stimmbildung und Qualität: „Ich möchte den vierstimmigen Gesang beibehalten und den Chor besser machen.“
Am 24. und 25. Oktober soll es ein Doppelkonzert in Hüpede und Gestorf geben. „Wir wollen damit mehr Leute ansprechen als bisher“, sagte Nußbaum. Bisher wurden die Konzerte im jährlichen Wechsel gegeben. Dirigent Nietsch plant eine bunte Mischung aus Opern- und Operettenmelodien, Volksliedern, Schlagern und Shantymusik.
Die Vorstandsmitglieder von Euphonia Hüpede sind bei der Jahresversammlung wieder gewählt worden. Vorsitzender bleibt Erhard Paul, Vize ist Frank Nußbaum. Helmut Fiolka wurde als Kassenwart bestätigt, Karsten Gerullis als Schriftführer.