Sie sind hier: Presse - Bericht
Heute ist der


Konzerte 17./18.10.09
Condordia Gestorf
Jahreshauptversammlung am 20. Okt. 2009

1980 Silberhochzeit

Ausschnitte vom 22. Oktober 2009
Chorleiter übt scharfe Kritik an seinen Sängern
Concordia Gestorf: Nietsch bemängelt Interesse an Übungsabenden - und seine Besoldung

Gestorf(si) Nach den großartigen Konzerten am vergangenen Wochenende kehrt beim Gesangverein Concordia Gestorf Ernüchterung ein: Auf der Hauptversammlung nahm Chorleiter Detlef Nietsch kein Blatt vor den Mund. Er missbilligte einerseits "mangelndes Interesse" unter den Sängern an den Ubungsabenden und kritisierte gleichzeitig die Höhe der ihm gezahlten Aufwandsentschädigung.
Der Musikpädagoge erinnerte vor allem seine Gestorfer Sangesbrüder daran, dass er nach 25 Jahren die Chorleitung des Gesangvereins Concordia Ronnenberg von 1859 aus ähnlichen Gründen niedergelegt hat, nachdem ihm die "Schludrigkeit" unter den Chormitgliedern keine andere Wahl gelassen hätte. In diesem Zusammenhang brachte Nietsch auch sein Honorar ins Gespräch, das übers Jahr auf Singabende und Ständchen bezogen kaum einem Stundenlohn von knapp acht Euro entspreche.
Dem gegenüber sehe er den Jahresbeitrag der Mitglieder von 25 Euro, im Vergleich zu anderen Gesangvereinen, als völlig realitätsfremd. Dennoch versprach der Chorleiter bei seinen Schlusswort versöhnlich: "Ich mache vorerst als Dirigent weiter."

Detlef Nietsch
Im Verlauf der Versammlung kam der Vorstand überein, das stritüge Thema Geld auf einer internen Zusammenkunft zu erörtern und nach einer Lösung zu suchen.
Der Gesangverein Concordia hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr weder Austritte noch Todesfälle unter den 61 Mitgliedern zu verzeichnen.
Finanziell ist der Klub gut über die Runden gekommen, obwohl Schatzmeister Konrad Schrader die Rücklagen geringfügig anbrechen rnusste. Er wurde bei den anstehenden Ergänzungswahlen einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls erklärte sich Vizevorsitzender Walter Rathmann bereit, den Posten noch einmal anzunehmen.
Bei der Auflistung der Veranstaltungsfolge der vergangenen Monate ging VorsitVorsitzender Uwe Lutomski besonders auf die jüngsten Konzerte mit dem Gesangverein Euphonia Hüpede ein, ebenso wie auf das Singen am Heiligabend in der Kirche, im Kurpark in Bad Münder, oder beim Maibaumaufstellen. Darüber hinaus kam auch die Geselligkeit beim Besuch der Meyerwerft in Papenburg, beim Grünkohlessen in der Hansestadt Bremen und einer Feldmarkbegehung nicht zu kurz.
Schwerpunktmäßig soll es in den kommenden Monaten vorrangig um die Werbung junger Mitglieder gehen, das Einstudieren moderner Chorliteratur und die Bereicherung des kulturellen Lebens im Harbergort.
Gedacht ist auch wieder an eine Äusflugsfahrt. Am Dienstag, 17. November, wird zürn Braunkohlessen ins Deutsche Haus eingeladen.

Vorsitzender Uwe Lutomski (I.) dankt
seinem Stellvertreter Walter Rathmann
für das Engagement zur Wiederwahl.
Fotos: si

Ausschnitte vom 22. Oktober 2009
Die gesammte Zeitungsseite als PDF-File herunterladen
Chor will sein Repertoire noch weiter ausbauen
Konzerte von Concordia Gestorf kommen auch 2009 wieder gut an – Zweiter Vorsitzender wiedergewählt

VON GERT DEPPE

Gestorf
Rund 30 Mitglieder sind am Dienstagabend zur Jahresversammlung des Männergesangvereins (MGV) Concordia gekommen. Vorsitzender Uwe Lutomski konnte ihnen eine erfreuliche Bilanz des zurückliegenden Sängerjahres mitteilen. Höhepunkt waren die beiden Konzerte gemeinsam mit dem MGV Euphonia Hüpede am 17. und 18. Oktober dieses Jahres. Die Chorgemeinschaft trat in Hüpede und Gestorf vor jeweils rund 100 Zuhörern auf. Auch künftig will die Chorgemeinschaft nur alle zwei Jahre ein großes Konzert geben und in der Zwischenzeit neue Werke erarbeiten. „Ein echter Glücksfall ist unser neuer Chorleiter Detlef Nitsch“, sagt der Vorsitzende.Nitsch hat Concordia vor etwa eineinhalb Jahren übernommen und hat seitdem kontinuierlich an der Erweiterung des Repertoires gearbeitet. Schlager und Shantys gehören inzwischen dazu. Diese Entwicklung will Nitsch fortsetzen und zudem weitere Weihnachtslieder erarbeiten. Diese Musik soll gezielt ein jüngeres Publikum ansprechen. Denn auch bei Concordia schwinden die aktiven Mitglieder, derzeit kommen noch 17 Männer zu den Übungsabenden mit dem MGV Euphonia, die wechselweise immer dienstags um 20 Uhr in der Gaststätte Schwolow in Hüpede und im Deutschen Haus in Gestorf beginnen.
Zahlreiche Auftritte standen für 2008 im Terminkalender von Concordia, darunter bei der 150-Jahr-Feier des MGV Concordia Ronnenberg und beim Scheunenfest in Hüpede. In guter Erinnerung haben die Sänger ihren Kurzauftritt beim Stadthallenfest in Hannover behalten. Und weil auch die Kassenlage bei Concordia erfreulich ist, haben die Mitglieder sowohl Kassenwart Konrad Schrader als auch Walter Rathmann als zweiten Vorsitzenden wiedergewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch Schriftführer Manfred Wersing. Informationen über den MGV Concordia erteilt Vorsitzender Lutomski unter Telefon (0 50 45) 96 28 40.