Sie sind hier: Presse - Bericht
Gesangverein Concordia von 1859 Ronnenberg
singt am 3. Adventsonntag, 15. Dezember 1995 in der Michaelis Kirche "Konzert im Advent"

Ausschnitte aus:
01/96
Videoausschnitt von diesem Konzert

Gesangverein Concordia von 1859 empfing den Chor Akord Swarzedz
-Erfolgreiches Gemeinsames Advent-Konzert-
Knapp 40 Personen entstiegen dem Bus ‚ der am 15.12.95, abends am Gemeindehaus in Ronnenberg ankam. Es waren die Sänger des Männerchores AKORD aus Swarzedz, der Partnerstadt Ronnenbergs in Polen, mit Chorlei- terin Jadwiga Mackowiak und dem 1. Vor sitzenden Henryk Brodiszewski. Sie waren der kürzlich ausgesprochenen Einladung des Männerchores Concordia von 1859 Ronnenberg gefolgt, an dessen Advent-Konzert am 15.12. 95 teilzunehmen.
Dass sich die Ankunft der polnischen Gäste wegen Staus auf der Autobahn um über zwei Stunden verzögert hatte, wurde zwar vermerkt, bewirkte aber nur, dass sich das Abendessen in den Gastfamilien, die gemeinsame Gesang- probe der beiden Chöre in der Michaelis-Kirche und das anschließende Beisammensein zeitlich anders als geplant gestaltete.
Nach vielfältigen individuellen Aktivitäten am 15.12. trafen sich die Chöre abends pünktlich zu dem Konzert in der Michaelis-Kirche. Vor knapp 300 Zuhörern zeigten die Chöre dort einzeln und gemeinsam sowie mit den Chorleitern Jadwiga Machowiak -Akord und Detlef Nietsch - Concordia - wie schön Männerchorgesang ist, einmal gewaltig, dann wieder ruhig, fast einschmeichelnd. Da gab es die von den Chören im Wechsel jeweils allein dargebrachten Liedvorträge. Da gab es zudem die Lieder "Sanctus", Hymne an die Nacht, und "Stille Nacht, heilige Nacht", die von beiden Chören zusammen gesungen wurden und sicher Höhepunkte des Konzertabend waren. All dies, verbunden mit den feierlichen Klängen der von Frank Henneike bedienten Orgel und der von Pawel Kubiak vorgetragenen weihnachtlichen Erzählungen hat bei den Zuhörern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Dieses ermuntert die Concordia, daran zu denken, eine solche Veranstaltung zu wiederholen.
Die gute Stimmung des Konzerts übertrug sich natürlich auf die Stunden, die sich anschlossen und die in großzügi- ger Weise vom Mitglied des Gesangverein Concordia, M. Häusler, in ihren Räumlichkeiten vorbereitet waren. Einem Grünkohlessen folgte ein gepflegter Umtrunk und im Laufe des Abends erklang so manches Lied in polnischer und deutscher Sprache.
Hier nahm Bürgermeister Rudolph, der mit Stadtdirektor Lippold bereits das Konzert erlebt hatte, die Gelegenheit wahr, allen Anwesenden die Grüße des Rates und der Verwaltung der Stadt Ronnenberg zu übermitteln. Besonders kam seine Freude darüber zum Ausdruck, wie hier die Partnerschaft zwischen Swarzedz und Ronnenberg mit Leben erfüllt wird.
Am folgenden Sonntag ließ es Akord sich nicht nehmen, auch in der Thomas Morus Kirche zu singen. Es schloss sich ein Gedenken an den Gräbern des ehemaligen Bürgermeisters Karl Kruse und der Marlene Stamm an, die bei- de ein besonders gutes Verhältnis zu den Partnern aus Swarzedz hatten.
Das Angebot, am Nachmittag des 17.12. an einer Führung durch das Ronnenberger Heimatmuseum teilzunehmen, wurde von den polnischen Gästen schließlich ebenso angenommen wie die Einladung zum vorweihnachtlichen Es- sen der Concordia, das traditionsgemäß alljährlich im Vereinslokal "Zum goldenen Löwen" stattfindet.
Am 18.12. kehrte Akord sodann nach Swarzedz zurück. Beim Abschiednehmen hörte man immer wieder "Auf Wie- dersehen in Swarzedz". Tatsächlich sind verschiedene Gegenbesuche einzelner Concorden und ist - für den Herbst - ein Gegenbesuch des Chores Concordia in Swarzedz angedacht.

Pressestelle des GV Concordia

Videoausschnitt von diesem Konzert
Ausschnitte aus:
Landkreis- Zeitung- West
16. Dezember 1995
Nach oben an den Anfang dieser Seite
Videoausschnitt von diesem Konzert


Gemeinsam stark: Die Männerchöre Concordia und Akord harmonieren perfekt. Aufn.: Fügner
Deutsch-polnische Klangfülle
Partnerschaftliches Konzert in der Michaeliskirche
Ronnenberg(füg) Ronnenberg (füg). Wenn 70 geballte Männerstimmen vereint durch einen hohen Altarraum schweben, klingt das gewaltig, ja fast schon bedrohlich. Eine derartige Klangfülle bot das vorweihnachtliche Konzert in der Michaeliskirche, das der Männergesangverein Concordia zusammen mit dem polnischen Männerchor Akord aus der Partnerstadt Swarzedz gestaltete, die für ein Wochenende zu Gast in Ronnenberg waren.
Besonders die Adventslieder, die von beiden Chören gemeinsam gesungen wurden beeindruckten durch ihre Intensität und Klarheit. Dass sie nur einmal gemeinsam geprobt hatten, tat dem harmonischen Gesang keinen Abbruch. Doch auch die "Soloauftritte" der Männerchöre gefielen dem zahlreichen Publikum. Während die polnischen Sänger unter der Leitung von Jadwiga Mackowiak Weihnachtslieder aus ihrer Heimat präsentierten, stimmten die Herren von Concordia unter der Leitung von Detlef Nietsch deutsche Adventslieder- und Erzählungen an. Zwischendurch blieb beim Orgelspiel von Frank Henneicke Zeit zur Besinnlichkeit, um in der "Hymne an die Nacht" den vorweihnachtlichen Stress zu vergessen.
Ein weiteres Mal haben die polnischen Gäste ihr stimmliches Potential beim Sonntagsgottesdienst in der katholischen Sankt-Thomas-Morus-Kirche unter Beweis gestellt. Außerdem auf dem Programm der partnerschaftlichen Sängergemeinschaft stand eine Kranzniederlegung an den Gräbern von Marlene Stamm, zu der der Männerchor Akord eine besondere Verbindung hatte, sowie dem jüngst verstorbenen ehemaligen Bürgermeister Karl Kruse.

Gesangverein Concordia von 1859 Ronnenberg
singt am 3. Adventsonntag, 15. Dezember 1995 in der Michaelis Kirche "Konzert im Advent"